Druckversion der URL: http://www.erdgas-plauen.de/service/erdgasinfos/umwelt.php

Ihre Ansprechpartnerin

Astrid Eberius
Leiterin Unternehmenskommunikation

eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
Straße der Nationen 140
09113 Chemnitz

Telefon: 0371/525 - 5210
Telefax: 0371/525 - 5211

Astrid.Eberius@eins.de

Unsere Umwelt

Energie und Umwelt sind Partner. Die Energie steckt in der Umwelt, genauer gesagt in fossilen Brennstoffen wie Kohle und Öl, aber auch in regenerativen Energiequellen wie Wind und Wasser. In der heutigen Zeit sind wir im Alltag auf Energie angewiesen. Bei der Gewinnung, dem Transport und dem Verbrauch von Energie nehmen wir uns ein Stück Natur. Im gleichen Atemzug ist es daher unsere partnerschaftliche Pflicht, der Natur etwas zurückzugeben.

Erdgas und Umwelt

Erdgas spielt in der umweltbewussten Energieversorgung eine Schlüsselrolle: Der Energieträger bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten (für die Heizung, Warmwasserbereitung, Kälte- und Stromerzeugung, als Kraftstoff) und lässt sich sehr effizient und komfortabel einsetzen. Es ist der emissionsärmste fossile Brennstoff und kann in vielen Anwendungen Energieträger ersetzen, die höhere Umweltbelastungen verursachen.

Erdgas erschließt sinnvolle Kombinationen mit Erneuerbaren Energien (Solar, Gaswärmepumpen, Biogas) und bildet die Brücke zum breiten Einsatz von Wasserstoff in der Zukunft. Erdgas stellt mit einem Anteil von 47 Prozent die wichtigste Säule in der Wohnungsbeheizung Deutschlands dar. Nach Angaben der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe ist Erdgas noch lange sicher verfügbar.

Weitere zurzeit noch unerschlossene Reserven und die Beimischung von Biogasen werden diesen Zeitraum deutlich verlängern. Erdgas wird durch Tiefbohrungen an den Lagerstätten gefördert und als Naturprodukt – also ohne industrielle Weiterverarbeitung – in zumeist unterirdischen, internationalen Leitungsnetzen direkt bis zum Verbraucher transportiert.

Die Umweltvorteile

Wenn fossile Energieträger in Autos, Heizungsanlagen oder Kraftwerken verbrannt werden, entstehen umweltbelastende Emissionen (Abgase) – vor allem Kohlendioxid (CO2), Stickoxide (NOx), Schwefeldioxid (SO2), Staub und Ruß.

Es gibt jedoch deutliche Unterschiede in Menge und Zusammensetzung der jeweiligen Emissionen. Erdgas hat aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung eine vergleichsweise günstige Emissionsbilanz: Bei seiner Verbrennung entsteht so gut wie kein Schwefeldioxid, kein Ruß und kein Staub. Selbst der CO2-Ausstoß ist deutlich geringer als bei anderen fossilen Energieträgern.

Damit gehört Erdgas zu den umweltschonendsten Energieträgern überhaupt. Denn die CO2-Zunahme in der Atmosphäre gehört zu den wesentlichen Ursachen des Treibhauseffektes.

Eine Entscheidung für Erdgas ist eine Entscheidung für die Umwelt.